Neuigkeiten und Veranstaltungen

13. Oktober 2021 10:00 – 12:00 h: Webinar “Herz-Kreislauf-Erkrankungen – Einblicke in neue Methoden & Forschungserkenntnisse

Download Programm

Registrierung für die Teilnahme

 

7. Oktober 2021: Communication Event “Gebrochene Herzen heilen

Wie heilt man ein gebrochenes Herz? Anlässlich des #WorldHeartDay am 29. September 2021 freuen wir uns, die Veranstaltung „Gebrochene Herzen heilen” – ein italienisch-österreichisches Interreg-Kooperationsprojekt Innovative Therapien zur Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen – anzukündigen. Präsentiert von Medizinische Universität Innsbruck und Partnern, ICGEB, EURAC Research, CUAS

Download Programm

Zur Registrierung

 

 

 

29. Juli 2021: Webinar “Modellierung und Simulation der kardialen Elektrophysiologie

Dieser Vortrag gibt einen Überblick und eine Einführung über die Möglichkeiten der Modellierung und In-Silico-Simulation des elektrophysiologischen Verhaltens von kardialen Zellen und Substanzen. Das Vorwärtsproblem der Elektrophysiologie wird erläutert und die praktische Anwendung des so genannten inversen Problems der Elektrophysiologie – Non-Invasive Imaging of Cardiac Electrophysiology (Nicht-invasive Bildgebung der kardialen
Elektrophysiologie – NICE) – wird vorgestellt. Auch patientenindividuelle Ergebnisse von NICE, die mit Eingriffen im elektrophysiologischen Labor validiert wurden, werden angesprochen und gezeigt. Zur Betrachtung der mechanischen Kräfte und ihrer möglichen Auswirkungen auf die Proliferation von Myokardzellen werden die möglichen Verbindungen zwischen elektrophysiologischen und elektromechanischen Modellierungs- und
Simulationsansätzen behandelt und erörtert

Download Poster

Zoom-Link: https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZEpcOyorDIrGdB1s3gDzdErR9QGb4jOgDyU

.

Im Rahmen des INCardio-Projektes, das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich gefördert wird, haben die gemeinsamen Experimente von #ICGEB und #MUI begonnen, innovative Therapien zur Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen zu finden. Die Zusammenarbeit zwischen italienischen und österreichischen Institutionen ermöglicht den Austausch von Wissen unter jungen Forschern und verstärkt die technischen und wissenschaftlichen Fähigkeiten zwischen den beiden Ländern.

 

11. Februar 2021: Webinar “Jüngste Erkenntnisse aus der Herz-Regenerationsforschung

Das Projekt INCardio – Innovative Therapien zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien Österreich 2014-2020 finanziert wird, zielt darauf ab, ein Exzellenzzentrum zu schaffen, das in der Lage ist, die Forschungs- und Innovationskapazitäten im grenzüberschreitenden Raum Italien-Österreich zu verstärken, um die Entwicklung von fortschrittlichen Technologien und therapeutischen Ansätzen zu fördern, welche die Bedingungen für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbessern können.

Zu den Projektzielen gehört auch die Verbesserung der Ausbildung von Forschern im Programmbereich auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Seminare und Workshops. Um den Austausch von Wissen und wissenschaftlichen Ergebnissen zu fördern, haben die Projektpartner eine Reihe von frei zugänglichen Webinaren organisiert.

Am Donnerstag, den 11. Februar 2021, war Eurac Research Gastgeber der zweiten Veranstaltung des Projektes INCardio mit dem Titel „Advances in Cardiac Tissue Regeneration“ (Fortschritte bei der Regeneration von Herzgewebe). Auf dem Programm standen drei Vorträge über die jüngsten Fortschritte in der wissenschaftlichen Forschung, die darauf abzielt, die angeborene regenerative Reaktion der kardiovaskulären Gewebe durch verschiedene Strategien anzuregen.

 

Der erste Vortrag wurde von Dr. Giulio Pompilio vom Monzino Cardiology Center gehalten, der über den günstigen Einfluss der Behandlung mit G-CSF (Granulozyten-Kolonie-stimulierender Faktor) bei Patienten mit ST-Strecken-Hebungs-Myokardinfarkt (STEMI) sprach.

Anschließend präsentierte Dr. Serena Zacchigna vom ICGEB-International Centre for Genetic Engineering and Biotechnology die neuesten Forschungsergebnisse über die regenerative und angiogene Kapazität des Herzens bei erwachsenen Säugetieren.

Der dritte Redner war schließlich Dr. Hesham Sadek vom UT Southwestern Medical Center, der darüber sprach, wie die mechanische Belastung des Herzens die Proliferation von Kardiomyozyten reguliert.

Frau Dr. Alessandra Rossini von Eurac Research war Leiterin und Moderatorin der Veranstaltung, an der mehr als 80 Teilnehmer aus verschiedenen italienischen und internationalen Einrichtungen teilnahmen.

Webinar Poster Deutsch



25. Jänner 2021: Webinar “Kardioprotektion und Arrhythmie

Das Projekt INCardio – Innovative Therapien zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien Österreich 2014-2020 finanziert wird, zielt darauf ab, ein Exzellenzzentrum zu schaffen, das in der Lage ist, die Forschungs- und Innovationskapazitäten im grenzüberschreitenden Raum Italien-Österreich zu verstärken, um die Entwicklung von fortschrittlichen Technologien und therapeutischen Ansätzen zu fördern, welche die Bedingungen für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbessern können.

Zu den Projektzielen gehört auch die Verbesserung der Ausbildung von Forschern im Programmbereich auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Seminare und Workshops. Um den Austausch von Wissen und wissenschaftlichen Ergebnissen zu fördern, haben die Projektpartner eine Reihe von frei zugänglichen Webinaren organisiert.

 

Am Montag, den 25. Januar 2021, organisierte die ICGEB die erste Veranstaltung mit dem Titel „Kardioprotektion und Arrhythmie“, an der drei namhafte Persönlichkeiten der Kardiologie- Forschung teilnahmen. Die Referenten zeigten das große Nutzungspotenzial von induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen) für die Untersuchung der elektrischen und mechanischen Eigenschaften von Herzzellen bei der Suche nach Behandlungen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Im Einzelnen:

Elisa de Pasquale vom Humanitas Research Hospital erklärte, wie die molekularen Mechanismen, die der Entwicklung von erblichen Kardiomyopathien zugrunde liegen und zum Beispiel durch Mutationen im LMNA-Gen verursacht werden, mithilfe von iPS-Zell-Modellen untersucht werden. Anhand dieser Zellen erstellte sie drei Hypothesen, welche die klinischen Erscheinungsbilder der Krankheit (Dilatation des Herzens, elektrische Signalleitungsdefekte im Herzen, atriale und ventrikuläre Arrhythmien und plötzlichen Herztod) erklären könnten.

Milena Bellin vom Veneto Institute of Molecular Medicine zeigte anschließend auf, wie die Herzzellen und Mikrogewebe aus menschlichen iPS-Zellen zur Erstellung von Modellen genetischer Krankheiten sowie zum Wirkstoffscreening genutzt werden können.

Schließlich demonstrierte Mark Mercola vom Stanford Cardiovascular Institute, wie Screening-Plattformen, angewandt auf Herzzellen aus iPS-Zellen, helfen können, wirksamere Medikamente zu entwickeln und deren Kardiotoxizität zu verhindern.

Die Veranstaltung unter der Leitung von Serena Zacchigna wurde von 89 Personen besucht

Webinar Poster Deutsch


16. Dezember 2020: Presseaussendung zum Kick-Off-Meeting von multi-nationalem Forschungsprojekt INCardio